Die ersten Wochen im Jahr 2019

In der Vergangenheit hatte ich immer gelächelt, als ich den Spruch hörte: Rentner haben niemals Zeit.

Jetzt bin ich auch ein glücklicher Rentner und dieser Spruch trifft auch auf mich zu. Die Zeit vergeht rasend und jetzt sind schon die ersten Wochen im Jahr 2019 vorüber.


Anzeige:

Günstige Reiseangebote


Aber, dass soll mich nicht abhalten, davon zu berichten, was hier so alles passiert ist.

Besuch in Vietnam/Saigon

Im Januar 2019 bin ich mit drei anderen Freunden nach Vietnam, nach Saigon geflogen. Das hatte zwei Gründe. Zum einen mal dieses asiatisches Land besser kennen zu lernen und der zweit Grund war, ich brauchte ein neues Visum. Dazu gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Als Rentner kann ich hier, in Thailand mir eine Jahresaufenthaltserlaubnis ausstellen lassen. Dazu benötige ich 800.000 Baht auf ein Thai Konto. Das habe ich allerdings nicht. Die zweite Variante ist, ich habe ein monatliches Einkommen von 65.000 Baht. Aber im Moment ist der Wechselkurs so schlecht und so erfülle ich diese Bedingung durch meine Rente auch nicht.

Eine zweite Variante gibt es auch, denn ich bin ja mit einer Thai verheiratet. Dazu brauche ich 400.000 Baht oder 40.000 Baht monatliches Einkommen. Die zweite Bedingung erfülle ich, aber davon mache ich keinen Gebrauch. Der Grund ist, wir bekommen Besuch von der Ausländerbehörde und hier wird der Verdacht der Scheinehe nachgegangen. Auch müssen mehr Unterlagen bei der Antragstellung eingereicht werden. Also im Moment ist das keine Option für mich.

Dann gibt es noch eine weitere Möglichkeit, wir holen uns ein Visa ausserhalb von Thailand. Das kann in einer Thai Botschaft/Konsulat sein. So haben wir entschieden, wir fliegen nach Saigon. Kurz und knapp, das hat sich gelohnt. Ein Freund von mir und ich hatten das genutzt.

vietnam

saigon

Wichtig ist, dass alle Unterlagen vollständig sind und auch Kopien müssen vorhanden sein. Das hatten wir alles und nach drei Minuten war alles erledigt. Nach Zahlung von 200 US Dollar erhielt ich eine Quittung. Keine Fragen, kein Kapitalnachweis, einfach nichts. Einfacher geht es nicht.

Am nächsten Tag habe ich meinen Pass abgeholt und so habe ich jetzt ein: Non-Immigrant- Visum-O.

Das gilt jetzt ein Jahr. Allerdings muss ich alle 90 Tage das Land kurz verlassen und wieder einreisen.

Aber, das ist kein Problem und wir fahren dann nach Mae Sot, das sind etwa von Kamphaeng Phet aus 150 km. Das ist für uns ein Halbtagesausflug.

Ist Saigon zu empfehlen?

Unbedingt und der ganzen Truppe hat diese Stadt sehr gut gefallen. Die Stadt ist sauber und die Menschen sind ausgesprochen freundlich. Aber etwas aufpassen, denn einige sind auch bisschen abgewixter, als die Thais. Aber aufpassen muss man ja überall auf dieser Welt. Das Essen ist super, das begann beim Frühstück im Hotel und auch das Essen in der Stadt, das ist einfach toll. Die gefüllten Baguettes einfach super und preislich sehr günstig. Auch am Abend gibt es ein super Nachtleben und Langeweile kommt hier nicht auf.

saigon

Auf alle Fälle geht es im kommenden Jahr wieder dorthin.

Was gab es noch so in diesen Wochen?

Das wichtigste ist ja, alle sind gesund und das sind wir. Der Kleine geht zur Schule und sehnt sich schon nach den Ferien. Die müssen bald beginnen, aber, wann das genau ist, dass weiss keiner. Mit einer konkreten Planung, das kennen die Thais nicht so. Dann hat der Fussball begonnen und es gab schon ein Heimspiel unserer Mannschaft, dem Kamphaeng Phet FC. Dieses Spiel wurde auch noch gewonnen, also happy auf der ganzen Linie.


Anzeige

https://clix.superclix.de/cgi-bin/flash.cgi?id=volkschoen&pp=13717&linknr=17976
www.eurodamen.net