Wohin in Zentralthailand zur Visatour?

Ausländer die in Kamphaeng Phet oder in der Umgebung ihren Aufenthalt haben fahren in der Regel nach Mae Sot zum Visarun. Für ein Non Immi O, also ein Visa für Verheiratete mit Mehrfachausreisen muss jeder Ausländer nach 89 Tagen das Land verlassen und erhält bei der Einreise einen Stempel für weitere 89 Tage Aufenthalt in Thailand.
Jetzt ist der Grenzübergang in Mae Sot schon seit Wochen geschlossen. Die burmesische Seite hat diesen Grenzübergang dicht gemacht. Der Grund für die Schließung ist ein Bauvorhaben der thailändischen Seite unmittelbar an der Grenze. Betroffen von der Schließung sind nicht nur die Ausländer, sondern der gesamte Grenz- und Warenverkehr. Ein Verlust von Millionen Bath auf beiden Seiten.

kleiner Grenzverkehr

kleiner Grenzverkehr

Jetzt musste ich solch eine Visatour von Zentralthailand aus unternehmen und ich entschied mich über Chiang Rai nach Mae Sai ebenfalls nach Burma zu fahren. Für diese Tour habe ich den Bus genommen und so bin ich in der Nacht um 01.30 Uhr vom Busbahnhof Kamphaeng Phet gefahren. Da diese Route nicht oft gefahren wird, ist zu empfehlen, das Ticket schon im Voraus zu kaufen. Ich habe es sogar von Bangkok aus bezahlt und das war richtig, denn der Bus war voll und so hätte er überhaupt keinen Halt gemacht. Lieber 620 Bath bezahlen aber dafür einen sicheren Platz im Bus. Die Rücktour von Chiang Rai in die Stadt hat mich dann lediglich 280 Bath gekostet.

Grenzübergang Mae Sai

Grenzübergang Mae Sai

Die Infrastruktur in Thailand und Zentralthailand ist ausgesprochen gut und so war ich schon gegen 10.00 Uhr am Grenzübergang. Hier ist alles kleiner aber viele Touristen sind unterwegs. Das Prozedere ist das gleiche wie in Mae Sot, Abgabe der Arrival Card, Ausreisestempel von den thailändischen Behörden. Der Weg über die Brücke ist auch viel kürzer, denn der Fluss ist ein kleines Bächlein. Auf der anderen Seite auch wie üblich, Abgabe der 500 Bath für das Visa für Burma, Ein-Ausreisestempel und die Rückkehr nach Thailand. Anschließend kurzer Bummel und dann noch etwas gegessen. Die Rückfahrt war ebenfalls ohne Problem und so habe ich die Tour nach 19 Stunden wieder in Kamphaeng Phet beendet.

wieder in Thailand

wieder in Thailand

Fußball in Zentralthailand

Fußball ist unsere Leidenschaft.
Der Fußball ist auf der ganzen Welt die Sportart Nummer eins. Überall wird Fußball in allen Altersklassen gespielt. Gerade in diesem Jahr ist das Fußballfieber besonders groß, denn die Fans erwarten mit großer Spannung die Weltmeisterschaften in Südafrika.
Auch in Thailand wird Fußball gespielt und entwickelt sich auch zur einer beliebten Sportart.
Jedoch hat in Gegensatz zu Deutschland der thailändische Fußball noch keine Erfolge zu verzeichnen. Der thailändische Fußballverband versucht nun mit einem englischen Trainer für die Nationalmannschaft diese Misere zu beenden. Die nächsten Qualifikationsspiele werden es zeigen, ob der Verband auf dem richtigen Weg ist.
Informationen über den thailändischen Fußball sind hier in den Medien Mangelware. Es wird über alles berichtet nur nicht über den Fußball im Lande und Provinzen. So ist es schwierig für Expats die sich hier aufhalten an Informationen über den hiesigen Spielbetrieb zu erhalten.
So hat sich ein Deutscher das zur Aufgabe gemacht und eine Webseite über den thailändischen Fußball erstellt. Hier gibt es aktuelle Informationen und Ergebnisse der verschiedenen Spielklassen. Zu sehen unter
http://www.thai-fussball.de/
Ich möchte auch nicht auf Fußball verzichten und so machte ich mich auf den Weg in die Stadt Kamphaeng Phet. Der hiesige Fußballklub spielt zwar nur in der 3. Liga und in der Region Zentralthailand

Fans von Kamphaeng Phet FC

Fans aus Kamphaeng Phet

.
Aber darunter leidet die Stimmung der Fans nicht. Der Auftakt der Mannschaft aus Kamphaeng Phet war zwar nicht viel versprechend, denn die ersten 4 Spiele wurden verloren.
Der erste Heimsieg wurde dann stark gefeiert und das Spiel gegen Phitsanulok endete 0:0.
Das Spiel war relativ flott aber die Heimmannschaft konnte zahlreiche Chancen nicht verwerten, so ist das Unentschieden dann auch gerecht. Die etwa 600 Zuschauer in dem schmucken Stadion haben ihre Mannschaft aus Kamphaeng Phet bis zur letzten Minute stark angefeuert.
Aber es ist auch klar, dass ich beim nächsten Heimspiel wieder dabei bin, bei der Fußballmannschaft aus Kamphaeng Phet.
Die Clubfahne

Fahne